Spezifikation #19
Catrine Val, A Poem of Modernity

Eröffnung am Donnerstag, 20. April 2017, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 21. April – 27. Mai 2017
verlängert bis 3. Juni

Flüchtigkeit und Instabilität, absolute Technisierung und eine immer schneller werdende Taktung prägen unsere Moderne wie keine andere Zeit, erschüttern unsere Seelen mit einem Gefühl der Ohnmacht.

A Poem of Modernity nähert sich gedanklich über Heidegger und dessen Begrifflichkeit vom „in-der-Welt-sein“ einer schwelenden Angst vor dem Fortschritt und der Zukunft. Laut Heidegger entfernt die Kultur den Menschen von der Natur.

In dem Spektrum verschiedenster Medien, von inszenierter Fotografie über Malerei bis zu Video, sucht Catrine Val diese Kluft zu überwinden, erschafft imaginäre Welten von unmittelbarer Nähe. Weiß dient ihr als ein Gegenentwurf unserer visuellen Überforderung. Weiß dominiert diese Ausstellung als die Summe aller Farben, als Ausdruck von Fragilität und Unsichtbarkeit, als Symbol der Leere, des Neuanfangs und der Unschuld, aber auch als das Gegenteil, wie in der chinesischen Kultur, wo Weiß Ausdruck der Trauer und Schwarz Zeichen des Himmels ist.

A Poem of Modernity ist eine experimentelle Suche nach Schönheit und Aufrichtigkeit jenseits der omnipräsenten Gegenwart und die Abstraktion einer möglichen Zukunft.

Fotografie Copyright 2017: Wolfgang Günzel

Please sign up for our newsletter