←    Martin Feldbauer

17. Februar – 18. März 2017

Gleichermaßen angezogen wie abgestoßen von der Datensammelei und -auswertung sind Statistiken Martin Feldbauers immer wiederkehrendes Sujet. Diagramme sind mit einer Masse von Informationen gefüttert, die durch ihre bloße Darstellung im Vergleich zueinander interpretierbar werden und damit eine Verbindung zwischen Erfahrung und Theorie herstellen. Halbwissen, Banalisierung und Verschiebungen von Realität können die Folge sein.

Die Kombination simpler geometrischer Formen mit Malerei veranschaulicht, wie manipulierbar eine Wirklichkeit ist, die auf Zahlen beruht und verdeutlicht einige der Herausforderungen, mit denen wir uns heute konfrontiert sehen: Komplexität der Verteilung, Fantasy der Digitalisierung – und der Angst davor.

Martin Feldbauer, born 1973 in Passau, lives in Frankfurt am Main
1995 Staatliche Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, Frankfurt am Main
2000 Graduation as Meisterschüler of Prof. Thomas Bayrle

Selected Exhibitions, Prizes and Awards
2016/2017 Kunstpfad Mainvorland – sculptur in urban space on behalf of the city of Rüsselsheim
2015 „New Frankfurt Internationals“ – Cooperation of NKV Wiesbaden and Kunstverein Frankfurt.
Curators: Elke Gruhn & Lilian Engelmann.
„Vom Ich zum Wir“, FELD+HAUS, Frankfurt (Solo).
2014 „Mücken am Rücken“, Kunstfoyer Gallustheater, Frankfurt/M (Solo).
2013–2016  „Pieta“ with Thomas Bayrle, draft for a carpet in memory of the of the fallen soldiers of I. World War, Aubusson, Frankreich
2013 „High Resolution“ – Spezifikation #1, with Reinhardt Voigt and Catrine Val, FELD+HAUS at Seven Swans, Frankfurt
Neue Positionen in der Malerei, Artspace Rhein-Main, Offenbach. Curator: Anja Czioska
Kunstprojekt Mythos Malerfürst, Schloss Neuburg am Inn.
2012–2013 Kreuzweg mit Thomas Bayrle in St. Joseph, Frankfurt/M (permanent).
2011 XVI. Deutsche Internationale Grafik Triennale Frechen (catalogue).
„Pop Hits“, Autocenter, Berlin. Curator: Manfred Peckl.
2010 Magmart Video Festival, Palazzo delle Arti Napoli, Italien, Curator: Enrico Tomaselli.
2009 „Tracer“, Nassauischer Kunstverein Wiesbaden, Curators: Elke Gruhn & Agoritsa Kapsioti.
„Bring me a leaf of grass from the edge of the image“, Atelierfrankfurt, Frankfurt –
Curators: Fouad Asfour und Saul Judd.
2008/2009 „Schwarzweiss“, Frankfurter Kunstblock, Frankfurt, Curator: Florian Koch.
2007  „Malerei“, Galerie Heimspiel, Frankfurt. Curator: Jürgen Wolfstädter.
2006 „After the butcher“ Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst, Berlin.
2005 „En Block“, exhibition Designers Block, Frankfurt/M (Rory Dodd and Piers Roberts).
2003 „WorkArtProjects“ ReignArt, exhibition in Tel Aviv, Israel, Curator: Aya Zindel.
2000/2001 „Flying Home“ museum in progress, Wien – Graphic for Thomas Bayrle.
2000 Landeszentralbank Hessen, Frankfurt/M (catalogue).
1998 Kunst & Kulturpreis der 1822-Stiftung, Frankfurt/M
exhibition at 1822-Forum, Frankfurt (catalogue).
„Stuttgart 17.7.1956 – Salem (Wis.) / USA 3.3.1977“ exhibition,
Portikus, Frankfurt/M
1997/98„Treshold“, Environment, Frankfurt/M (catalogue).
1996–2000 Member of the Frankfurt label „Phantombüro“: several temporary projects in urban space; multimedia lectures at the Institut für neue Medien (inm), Frankfurt and at Frankfurter Kunstverein – Curated by Nikolaus Schaffhausen and Søren Gramel (catalogue).